Skip to main content

Ledger Nano S vs. TREZOR One – Der Vergleich 2018

Der Ledger Nano S und TREZOR One zählen ohne Zweifel zu den gefragtesten Hardware Wallets. Immer wieder taucht daher die Frage auf: Welcher Hardware Wallet ist besser: Der Ledger Nano S oder doch TREZOR One?

Ich habe beide Modelle ausgiebig getestet und versuche dir mit diesem Ratgeber bei der Entscheidung zu helfen. Bei Fragen zu einen der Hardware Wallets kannst du mir gerne ein Kommentar hinterlassen.

ledger nano s vs trezor

Welche der beiden Hardware Wallets ist besser: TREZOR One oder doch der Ledger Nano S?

Schnellüberblick zwischen den beiden Modellen

12
Ledger Nano S Vorderansicht leicht aufgeklappt
ModellLedger Nano STREZOR One
Testergebnis

91%

86%

Kommentare175 Meinungen56 Meinungen
MarkeLedgerSatoshiLabs
Altcoin Unterstützung
Unterstützte Coins55 Coins14 Coins
Open Source
FIDO U2F Authentifikator
Gewicht16g12g
SchnittstelleUSBUSB
Bildschirm
Größe98x18x9mm60x30x6mm
TestberichtPreis prüfenTestberichtPreis prüfen

Vergleich zwischen Ledger Nano S und TREZOR One

Der Schnellüberblick hat es bereits gezeigt: Die beiden Hardware Wallets sind sich recht ähnlich. Doch es gibt auch einige Unterschiede, die im folgenden hervorgehoben werden.

Allgemeines der beiden Wallets

Bei TREZOR One handelt es sich um die erste Hardware Wallet auf dem Markt und ist damit auch die wohl bekannteste. Sie wurde von slush erfunden, der noch heute CEO und IT Entwickler in seinem Unternehmen SatoshiLabs ist. Gefertigt wird die Hardware Wallet in Prag in Tschechien. Beziehen kann man die Hardware Wallet direkt von dort über den offiziellen Shop oder über eine der Reseller.

Beim Ledger Nano S handelt es sich um das erste Modell aus dem Hause Ledger, mit eigenem Bildschirm und Tasten. Die Vorgänger gibt es mittlerweile nicht mehr im offiziellen Shop zu kaufen. Gefertigt wird die Hardware Wallet in Paris in Frankreich. Beziehen kann man die Hardware Wallet direkt von dort über den offiziellen Shop oder über eine der Reseller.

Im folgenden gehe ich auf die Unterschiede der beiden Hardware Wallets ein. Einzelheiten dazu können jeweils in dem entsprechendem Testbericht gelesen werden:

Unterschied: Open Source

Ein Unterschied, der einem bereits beim Vergleich der Kriterien in der Tabelle oben auffällt ist, dass der Ledger Nano S nicht komplett Open Source ist. Denn bei Ledger ist die Firmware nicht Open Source, da Geheimhaltungsverträge mit Herstellern die Firma daran hindern, einen Quellcode freizugeben, der für die Anwender von Nutzen wäre. Die Spezifikationen sind jedoch vollständig offen und detailliert, und alle kryptographischen Operationen sind deterministisch, was es jedem Benutzer erlaubt, zu überprüfen, ob die Karte antwortet, was sie tun soll und ob es keinen Seitenkanal gibt.

Diese Validierung sowohl des Kartenverhaltens als auch des Kundenverhaltens anhand der Spezifikationen sollte aber bereits genügend Vertrauen schaffen, um mit der Hardware Wallet TREZOR One mitzuhalten. Denn diese ist komplett Open Source.

Unterschied bei der Passwort Verschlüsselung

Die meisten Hardware Wallets bieten eine Passwort Funktion an. Ein solches Passwort kann ein beliebiges Wort, eine beliebige Buchstabenfolge oder sogar ein Satz sein. Man könnte sich die Passphrase auch als das 25. Wort des Recovery Seeds vorstellen, das nie auf dem Gerät gespeichert wird. Eine Passphrase generiert also eine andere Wallet.

Diese Einstellungen sind nützlich, um ein Hauptkonto und zwei oder mehrere versteckte Konten aus der gleichen Wallet zu haben, mit dem gleichen 24 Wörter Recovery Seed.

So kann man selbst wenn man im Besitz des Recovery Seeds ist, ohne das Passwort nicht auf die entsprechende Wallet zugreifen. Daher eignet sich dieses Feature auch für den Fall einer Erpressung, indem man ein falsches Passwort herausgibt, die ein weniger wichtiges verstecktes Konto freigibt.

Bei diesem erweitertem Sicherheitsfeature unterschieden sich TREZOR One und Ledger Nano S aber etwas.

Denn beim TREZOR One erfolgt die Eingabe dieses Passworts über die Tastatur des PCs, an den die Wallet angeschlossen ist. Das macht es Angreifern möglich, dieses auszulesen. Bei Ledger hingegen wird das Passwort mit einem weiteren PIN verknüpft, den man dann über die normalen Tasten eintippt.

Handhabung und Bedienung

Prinzipiell setzen beide Modelle auf die gleichen Ein- und Ausgabemöglichkeiten: Zwei Tasten und ein kleiner Bildschirm.

Das Design des Ledger Nano S ist allerdings etwas besser, um es an einem Schlüsselbund zu befestigen, und es sieht eher aus wie ein USB-Stick – allerdings braucht man hier zwei Hände, um es zu bedienen. Der TREZOR One kann einfach mit einer Hand bedient werden. Aber bei dieser Wallet ist ohnehin weniger Geräteinteraktion erforderlich, da mehr Input vom Steuergerät genommen wird.

Unterstützte Kryptowährungen

Ein weiterer Punkt, der die beiden Hardware Wallets unterscheidet, sind die unterstützten Kryptowährungen. Denn hier hat Ledger mit seinen Hardware Wallets eindeutig die Nase vorn, da hier regelmäßig neue Kryptowährungen implementiert werden. Aber auch bei TREZOR One arbeitet die Community ständig an neuen Unterstützungen.

Dabei muss man allerdings beachten, dass die Anzahl der zu installierenden Apps beim Ledger Nano S begrenzt ist. Dadurch muss man derzeit bei vielen Kryptowährungen zwischen den Apps mit ständigem de- und installieren wechseln. Mehr dazu im Testbericht des Ledger Nano S. Eine solche Begrenzung gibt es bei TREZOR nicht, da hier die Firmware nicht modular durch andere Apps ergänzt werden kann.

Ledger Nano S vs TREZOR One: Fazit

Auf dem ersten Blick scheinen der Ledger Nano S und TREZOR One nicht sehr verschieden. Aber der genaue Vergleich der beiden Modelle hat gezeigt, dass es sehr wohl Unterschiede gibt.

Der Ledger Nano S ist nicht komplett Open Source, ist dafür aber bei der Passwort Verschlüsselung sicherer. Bei der Handhabung und Bedienung schneidet TREZOR One etwas besser ab, auch wenn der Ledger Nano S etwas komfortabler zu transportieren ist. Ein wichtiger Punkt ist, dass Ledger offenbar ehrgeiziger bei der Implementierung neuer Währungen ist.

Ich persönlich ziehe daher die Hardware Wallet von Ledger vor, auch wenn der Unterschied nicht wirklich groß ist und beide eine große Sicherheit bieten.

Für welche Hardware Wallet hast du dich entschieden? Hinterlasse gerne deine Meinung in den Kommentaren.

Ledger Nano S
TREZOR One

Bitte bewerte den Ratgeber


Kommentare

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit den Lesern!

Du kannst gerne Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.


Ivan
5. Juni 2018 um 23:26

wie sieht es bei einer gegenüberstellung ledger vs. trezor T?

Malte
6. Juni 2018

Hallo Ivan,

ein Artikel darüber ist bereits in Arbeit.
Die Eigenschaften der verschiedenen Modelle kannst du solange schon mal hier vergleichen: https://www.hardware-wallets.de/vergleich/
Wenn du über die Veröffentlichung informiert werden möchtest, abonniere bitte meinen Newsletter.


Satoshi höchstpersönlich
27. Februar 2018 um 20:30

Ich habe eine Frage, auf welche ich nicht wirklich eine Antwort im Netzt gefunden habe und auch kein Video auf YouTube:
– Ich habe einen TREZOR gekauft und die Coins/Tokens darauf transferiert (der Ledger war total ausverkauft).
– Nun habe ich den vorbestellten Ledger Nano S erhalten, welchen mehr Coins z.B. NEO unterstützt.

Kann ich nun den bereits erstellten Seed vom TREZOR auf dem Ledger Nano S eingeben und erhalte somit eine Verknüfpung mit den neuen Adressen vom Ledger oder geht dies nicht/besteht sogar ein Risiko?

Für Euren Rat und ein allfälliger Test wäre ich sehr dankbar!

Malte
27. Februar 2018

Moin Satoshi 🙂

Beim Einrichten deines TREZORs hast du 24 Wörter notiert, welche du ohne Probleme direkt in den Ledger Nano S eintippen kannst.

Beim Einrichten des Ledger Nano S wirst du gefragt, ob die Wallet neu einrichten möchtest oder bereits einen Seed hast. Du wählst dann letzteres und tippst direkt über die beiden Buttons des Ledgers die Wörter ein.

Dann musst du all die Apps der Coins installieren, die du auch auf dem TREZOR hast. Das geht über den Ledger Manager. Der Ledger Nano S synchronisiert sich dann mit den entsprechenden Blockchains und zeigt den gleichen Kontostand wie dein aktueller TREZOR.

Du kannst dann beide Hardware Wallets sogar parallel nutzen.


Poldi
16. Januar 2018 um 14:24

Den Ledger Nano S gibt es für die Hälfte vom hier angezeigten Preis direkt beim Hersteller und er lässt sich auch mit einer Hand bedienen.
Der Trezor hat Feeatures die der Ledger nicht hat wie z.B. PGP

Malte
16. Januar 2018

Moin,

danke für deinen Kommentar!

Die Preise sind ständig im Wandel, es werden aber immer alle Preise der verschiedenen Shops auf der Detail Seite der Hardware Wallets angezeigt – für den einfachen Vergleich. Normalerweise wird immer primär direkt zum Shop des Herstellers verlinkt. Leider hat dieser den Ledger bis Ende März nicht mehr auf Lager, weswegen aktuell temporär primär auf den deutschen Reseller verlinkt wird, da hier noch einige Modelle auf Lager sind.

Klar kannst du den Ledger Nano S auch mit einer Hand bedienen. Er ist aber klar für die Bedienung mit zwei Händen ausgelegt, daher der Hinweis im Ratgeber.

Soweit ich das sehe, kann der Ledger auch PGP: How to install and use OpenPGP with Ledger?.

Welche Hardware Wallet ziehst du denn vor und aus welchen Gründen?


Danke fürs Weitersagen!
Abonniere doch auch meinen Newsletter, um nichts mehr zu verpassen!

Send this to a friend